Archiv für den Monat: Juli 2014

Ein Kompass für Männer

Hallo Ihr Lieben,

geht Euch der Regen auch schon auf die Nerven? Mir schon ziemlich. Klar, wenn das Wetter schlecht ist macht man schon eher was als wie bei schönem Wetter.
Aber was soll es, machen wir halt das Beste daraus.

Und prompt möchte ich Euch ein T-Shirt zeigen welches ich auf Nachfrage gemacht habe.

Hier habe ich für einen Mann den Kompass in Weiss auf ein dunkelblaues T-Shirt gestaltet.

Kompass für Männer

Ich möchte mich für die netten Kommentare bedanken, die ich erhalten habe.
Ich habe mich riesig darüber gefreut.

Liebe Grüße, Eure Bastelkatze

Gefällt Dir der Post? Ich würde mich freuen wenn Du ihn teilst.

Ein T-Shirt für meinen Männe

Hallo Ihr Lieben,

ich habe es geschafft – trotz einer Menge Sonderwünsche.
Das Shirt für meinen Männe ist fertig. Er wollte die Vorderseite und die Rückseite gestaltet bekommen und das ist dabei heraus gekommen.

Splashmonster01
Vorderseite

Das Shirt habe ich in mehreren Schritten gearbeitet und mit 4 verschiedenen Schablonen. An Farben habe ich auch drei verschiedene gebraucht. Angefangen habe ich mit der Vorderseite, hier habe ich erst einen Splashstern mit Weiss vorgestaltet und dann in Gelb und Orange fertig gestaltet. Als nächstes kam die Schablone mit den Splashmonstern, so lautet die Schablonenbezeichnung, zum Einsatz. Auch hier wurde erst mit Weiss vorgearbeitet und dann wieder mit Gelb und Orange fertig gestaltet. Damit man den Stern nicht mehr wirklich erkennt, habe ich in verschiedenen Bereichen weitere Flecken gesetzt.

Splashmonster02
Rückseite

Bei der Rückseite bin ich ähnlich vorgegangen. Erst habe ich die Schablonen mit den dicken Flecken in Weiss vorgearbeitet und danach mit Gelb und Orange fertig gestaltet. Im letzten Schritt kamen dann noch an verschiedenen Stellen ein Paar kleine Flecken zum Einsatz, auch hier galt: erst Weiss dann die eigentliche Farbe.

Ich bin ja mal gespannt. Ich soll Ihm ja noch ein T-Shirt gestalten, ich hoffe nur das nicht wieder während der Gestaltung die Sonderwünsche kommen.

Liebe Grüße, Eure Bastelkatze

Gefällt Dir der Post? Ich würde mich freuen wenn Du ihn teilst.

Kompass und Anker

Ein sonniges Hallo,

puuuh, ist das warm.
Ich war mal wieder in der Textilgestaltung fleißig und bin es noch. Im Moment habe ich ein T-Shirt für meinen Männe in Arbeit. Das war vielleicht eine Überraschung als es hieß: Machst du mir auch Eins? Jetzt sitze ich an seinem T-Shirt.
Ich sage Euch der hat vielleicht Sonderwünsche, aber „Frau“ macht es ja gerne.

So, jetzt aber zum Eigentlichen zurück.
Zeigen möchte ich Euch heute ein T-Shirt, welches ich mit Bügelplättchen gestaltet habe.

Tada! Und so sieht es aus.

Kompass und Anker
Dieses T-Shirt habe ich wieder in mehreren Ebenen gestaltet. Als erstes habe ich das Kompass-Motiv in Weiss vorgestaltet. Danach habe ich es nochmals in einem hellen Blauton gestaltet. Den Anker habe ich mit Bügelplättchen auf einer Bügeltransferfolie gelegt und, nachdem die Farbe getrocknet war, auf das T-Shirt gebügelt. Vor dem Gestalten fand ich das T-Shirt nur noch langweilig, aber jetzt finde ich es wieder prima.

Liebe Grüße, Eure Bastelkatze

Gefällt Dir der Post? Ich würde mich freuen wenn Du ihn teilst.

Wie bastel ich eine Artischockenkugel?

Hallo Ihr Lieben,
ist es bei Euch auch so warm? Oh Mann, und der Höhepunkt der Temperatur kommt erst noch. Aber was soll’s, wird ja auch Zeit das es wieder richtig schön ist.

So, wie versprochen möchte ich Euch heute zeigen wie man eine Artischockenkugel selbermacht.

An Material braucht Ihr:
Material Artischocke
1 Styroporkugel beliebige Größe
2 oder 3 Deko-Bänder
eine Menge Stecknadeln
Maßband oder Lineal
doppelseitiges Klebeband
Schere

Erster Schritt:
Ersterschritt
Am Anfang schneidet Ihr vom Band ein
quadratisches Stück ab und befestigt es mit
vier Stecknadeln auf der Kugel.

Kleiner Tipp:

Damit die Kugel nicht immer abhaut legt sie auf
eine Rolle Tesakrepp,  so könnt Ihr besser an der Kugel arbeiten.

Zweiter Schritt:

Als nächstes müsst Ihr die Deko-Bänder in 8cm
lange Streifen schneiden. Wenn Ihr das gemachtDreieck
habt faltet die Stücke zu Dreiecken. Jetzt kommt
das Klebeband zum Einsatz. Damit die Ecken sich
nicht immer öffnen klebt das Klebeband an der
Unterkante des Deko-Bandes an. So fixiert Ihr die Ecken.

Dritter Schritt:

Jetzt sollt Ihr Euch überlegen wie Eure Artischocke aussehen soll. Denn je nachdem wie Ihr die einzelnen Dreiecke sprich Schuppen steckt ist die Artischocke geschlossen, so wie hier, oder offen wie meine zuletzt eingestellte Artischocke.
Ich habe mich bei der jetztigen Artischocke für die offene Art entschieden. Solltet Ihr eine geschlossen stecken wollen braucht Ihr nur die Dreiecke umdrehen und mit drei Stecknadeln an allen drei Ecken feststecken.

Platziert das erste Dreieck mit der Spitze so das esZweierschritt
auf die Mitte des Quadrates zeigt und steckt es an
den zwei äusseren Spitzen fest. Das zweite
Dreieck platziert Ihr gegenüber des ersten
Dreieckes so, dass sich die Spitzen fast berühren.
So geht Ihr auch mit den letzten beiden Spitzen
vor. Wenn Ihr die Runde gesteckt habt sollten alle
Spitzen auf die Mitte des Quadrates zeigen.
Vierter Schritt:

In der nächsten Runde nehmt Ihr nun ein anderes
Dekoband und steckt die Dreiecke mit etwasDritterschritt
Abstand zur Mitte so, dass die Spitzen der neuen
Dreiecke auf den Stoßkanten der vorherigen
Runde Dreiecke liegen. Die jeweils neue Runde
Dreiecke wird also um 45° zur letzten Runde
Dreiecke (bezogen auf den Punkt, auf den Alle
Dreiecksspitzen zeigen) versetzt gesteckt. Fahrt
weiter so fort bis die Kugel komplett gesteckt ist.
Die offene Stelle an der Unterseite könnt Ihr, um
sie zu verstecken, mit einem quadratischen Stück
Band abdecken.

Und so sieht meine Kugel aus.

Fertig
Ich hoffe Ihr kommt mit meiner Erklärung zurecht. Denn es macht echt Spaß diese Kugeln zu gestalten. Wenn Ihr noch Fragen habt, stellt diese gerne in den Kommentaren. Ich helfe Euch gerne.

Liebe Grüße und viel Spaß beim Nacharbeiten, Eure Bastelkatze.

Gefällt Dir der Post? Ich würde mich freuen wenn Du ihn teilst.

Milchkanne die 1te

Hallo Ihr Lieben,
was sagt Ihr dazu? Wir haben es geschafft. Wir sind Weltmeister.

Aber nun zum Basteln: Ich möchte Euch heute mal meine Fortschritte bei meiner Milchkanne zeigen. Denn bis die fertig ist dauert es noch was.  Aber was soll’s, gut Ding will halt Weile haben.

Der erste Schritt:

Hier seht Ihr die Kanne. Bis auf das Abschmirgeln ist noch nichts passiert. Wie Ihr sehen könnt ist die Kanne doch schon recht mitgenommen und daher ging es ohne Schmirgeln nicht. Kleine Info: die Kanne ist übrigens 50 cm hoch.

Der zweite Schritt:

Nach dem Schmirgeln habe ich die Kanne mit Hammerit grundiert. Zum einen um sie gegen weiteres Rosten zu schützen, aber auch um sie wasserbeständig zu machen. Sie soll später bepflanzt werden. Als das Hammerit getrocknet war, wurde die Kanne weiss vorgestrichen bzw. grundiert. Das musste ich zweimal machen, da das Hammerit noch sehr stark durchschimmerte. Da ich als eigentliche Farbe einen Sandton gewählt habe war das nötig.

Der dritte Schritt:

Bei dieser Nahaufnahme könnt Ihr die Sandfarbe sehen. Auch diese musste ich zweimal auftragen. Nach dem alles gut getrocknet war, konnte ich damit beginnen die Bereiche für das Motiv abzukleben mit Tesakrepp.
Das erste Motiv habe ich hier schon gestempelt. Ihr wundert Euch vielleicht warum das Motiv nicht richtig abgedrückt ist. Das ist gar nicht nötig, da das Stempelmotiv nur als Orientierung dient. Das Motiv selber soll in der „Paint Fusion Technik“ gestaltet werden.
Was die „Paint Fusion Technik“ ist? Oh, wie erkläre ich das?

Mmmmh, ich versuche es mal. Also Paint Fusion ist eine echt gut durchdachte Maltechnik. Hier für nimmt man eine etwas flüssigere Acrylfarbe, die dann mit dem Pinsel aufgenommen wird. Und hier ist schon eine der Besonderheiten: Man nimmt mit dem Pinsel nämlich zwei Farben auf, also an der linken Seite des Pinsels eine andere Farbe als auf der rechten Seite des Pinsels und streicht einige Male über eine Malunterlage. Dadurch füllt man quasi den Pinsel mit Farbe auf und gleichzeitig entsteht ein Farbverlauf. Danach macht man auf dem Übungsblatt (was dem Set beiliegt) einigen Pinselstrichübungen. Das ist gedacht damit man weiss wie man den Pinsel führen muss um ein tolles Ergebnis zu erhalten.
Klingt komisch ich weiss, aber ich kann es nicht anderes erklären.
Vielleicht könnt Ihr es besser nachvollziehen wenn Ihr das nächste Bild (eine Detailaufnahme) seht.

Der vierte Schritt:

Hier habe ich die ersten Blätter schon fertig. Ich hoffe Ihr könnt den Farbverlauf in den Blättern erkennen. Wie Ihr sehen könnt bin ich noch nicht fertig. Später werde ich noch Blüten auf die Blätter malen und selbst dann ist es nur die erste Seite der Kanne.

So, dass waren meine ersten Schritte. Bis die fertig ist dauert es also noch ’ne Weile.

Bis bald und liebe Grüße, Eure Bastelkatze

Gefällt Dir der Post? Ich würde mich freuen wenn Du ihn teilst.

Windlicht mit Modelliercreme

Hallo Ihr Lieben,

heute möchte ich Euch ein Windlicht zeigen.

Windlicht
Dieses Windlicht habe ich mit Modelliercreme von Viva Decor gestaltet. Diese Creme wird aufgespachtelt oder getupft, dadurch erhält man eine erhabene Struktur. Als Farben habe ich Perlmutt Lemon und Perlmutt Orange genommen. Für das Muster habe ich selbsthaftende Flexschablonen von Viva Decor genutzt.

Die Schablonen gibt es mit diversen Mustern. Das Schöne an diesen Schablonen ist, dass sie von selbst haften, mehrfach zu nutzen und flexibel sind. So kann man sie auch an Rundungen anbringen.

Liebe Grüße, Eure Bastelkatze

Gefällt Dir der Post? Ich würde mich freuen wenn Du ihn teilst.

Aus einer Gartenkugel wird eine Steinkugel

Hallo Ihr Lieben,

heute ist eine längere Bastelarbeit fertig geworden. Ich habe eine Gartenkugel gestaltet. Ihr wundert Euch vielleicht warum es etwas länger gedauert hat eine Gartenkugel zu gestalten.
Seht selber, die war etwas aufwändiger. Die Fotos die jetzt folgen sind aus verschiedenen Ansichten.

Seitenansicht
Seitenansicht
Seitenansicht
Von oben

Diese Kugel ist echt schwer geworden, dafür dass es eigentlich (nur) eine Kunststoffkugel ist.
An Material habe ich folgende Sachen gebraucht: 1 Gartenkugel (es geht auch eine Styroporkugel in beliebiger Größe), Steinfarbe mittelgrau von Viva Decor (ein großer Topf von 250 ml), Pardo Schmuckmasse (ist ähnlich wie Fimo soft) in diversen Farben (pro Farbe ca. 90 Gramm), die Patchy Sets „Apfelblüte“ und „Blätter“ von Viva Decor (das sind zueinander passende Ausstech und Silikonformen mit denen das Pardo geformt wird), sowie Heißkleber.

Meine Gartenkugel hat ca. 25 cm im Durchmesser. Im ersten Schritt habe ich die Kugel mit der Steinfarbe gespachtelt. Die Farbe ist von der Konsistenz eher eine körnige Creme, daher spachteln. Bei der Größe der Kugel habe ich das in zwei Schritten gemacht.
Während die Kugel trocknete, habe ich damit begonnen die Blüten und Blätter zu machen. Da ich nicht sonderlich talentiert bin Schmuckmasse frei Hand zu formen, habe ich die Patchys genommen. Ich finde die echt toll. Für die Blüten habe ich die Farben Perlmutt und Amethyst gewählt und etwa 100 Blüten geformt. Für die Blätter habe ich die Farbe Olive genommen und auch so ca. 80 Blätter gefertigt. Die fertigen Blüten und Blätter habe ich im Ofen ausgebacken. Als das geschafft war, habe ich die Blüten und Blätter nach Geschmack mit Heißkleber auf die Kugel geklebt.

Ich finde, dass das mal eine ganz andere Art ist eine Gartenkugel zu gestalten.
Beim Nachbasteln wünsche ich Euch viel Spaß.

Liebe Grüße, Eure Bastelkatze

Gefällt Dir der Post? Ich würde mich freuen wenn Du ihn teilst.