Schablonenkleber Teil 1

Hallo Ihr Lieben,

heute dreht sich alles um das Thema Schablonenkleber und meine Erfahrungen mit den verschiedenen Klebern. Jeder, der mit Textiliegestaltung beginnt wird vor dem Problem stehen, wie fixiere ich meine Schablonen auf der Textilie. Und es gibt die verschiedensten Anbieter von Lösungen für dieses Problem.
Ich möchte versuchen ein bisschen Licht ins Dunkle zu bringen. Ich habe mir für den ersten Teil drei Kleber herausgesucht. Diese habe ich auch schon mehrfach benutzt.

Aber wie fang ich an, mmmmh?
Ah ja, am besten, ich sage Euch erst einmal welche Arten ich verwendet habe.
Verwendet habe ich 2 Sprühkleber und 1 Kleber, der mit einen Schwamm aufgetupft wird.

Den ersten Sprühkleber, den ich benutzt habe war der erste Sprühkleber von Pinky Style.
Wie es der Name schon verrät wird der Kleber auf die Schablone gesprüht. Hier finde ich hat der Kleber schon einen Haken. Da man sprühen muss, verteilt sich der Kleber auf so ziemlich Allem was in der Nähe steht. Ich habe es dann immer so gemacht, dass ich die Schablone in eine Box gelegt und dann gesprüht habe. So blieb der Kleber wenigstens nur in der Box. Der Kleber musste auf der Schablone an trocknen, das ging aber recht schnell. Dafür hat der Kleber sehr gut auf der Schablone gehaftet und die Schablone hat ihrerseits sehr gut auf den Textilien gehalten. Auch feine Ausschnitte bei Schablonen hielten gut auf den Textilien. Aber der Kleber hatte, in meinen Augen, auch einen großen Nachteil: er hat die Schablone auch ziemlich stark verklebt. Was ich damit meine? Wenn ich die Schablone mit Wasser reinigen und somit die Farbreste abspülen wollte, blieben von den Glitzerpartikel immer Reste auf der klebenden Seite zurück. Ich konnte die Schablone also nicht mehr ordentlich reinigen, da der Kleber permanent haftete. Und diese Schicht wurde mit der Zeit etwas dicker und die feinen Ausschnitte waren teilweise zu mit Farbresten. Am Schluß hieß es für mich kräftig schruppen um die Schablone wieder sauber zu bekommen.

Das Team um Pinky Style hat diesen Kleber inzwischen überarbeitet und es gibt den wohl gar nicht mehr. Dennoch habe ich die einen oder anderen Restbestände noch gesehen.

Wie eben erwähnt hat Pinky Style einen neuen Kleber herausgebracht. Dies ist auch wieder ein Sprühkleber, aber dieses Mal wasserlöslich. Aber auch bei diesen Kleber bin ich der Meinung. dass wenn man den Kleber nach dem Benutzen nicht überall abwaschen möchte,  man auch hier wieder die Schablonen in eine Box legen und erst dann sprühen sollte. Im Prinzip ist die Idee mit dem wasserlöslichen Kleber sehr gut, aber ich finde das der Kleber sehr wässrig ist und dadurch das Antrocknen auf der Schablone recht lange dauert. Ich finde auch, dass der Kleber nicht so gut auf der Textilie haftet wie der alte Kleber. Aber vielleicht geht es nur mir so. Ein großes Plus für den Kleber ist aber, dass er abwaschbar ist. Die Schablone kann gut von Kleberresten und Farbresten gereinigt werden.

Dies ist der abwaschbare Kleber

Zum Schluß in diesem Teil habe ich noch den Schablonenkleber von Heike Schäfer den ich noch erwähnen möchte. Der Kleber heißt „Stencil fix“. Dieser Schablonenkleber ist kein Sprühkleber, was ich schon richtig toll finde. Man hat hier nicht das Problem, dass man beim Auftragen des Klebers alles im Raum verteilt. Aber auch er hat einen kleinen Haken. Welchen? Der Kleber muss mit einen Schwamm aufgetupft werden, das ist ansich noch kein Problem, aber man sollte die Schablone auf einen abwaschbaren Untergrund legen und dann erst den Kleber auftragen. Man verteilt halt den Kleber auch immer etwas in den Ausschnitten der Schablone und somit auch auf der Unterlage. Da auch hier der Kleber antrocknen muss kann man die Schablone bei Seite legen und die Unterlage reinigen. Der Kleber lässt sich problemlos abwaschen nach meiner Erfahrung. So lassen sich die Schablonen toll reinigen und auch die Kleberreste gehen prima ab. Der Kleber muss aber nicht zwingend nach jeden Gebrauch von der Schablone entfernt werden. Man kann die Schablone auch nur auf der Seite, auf der man die Farbe aufgetragen hat reinigen. Wenn man so vorgeht kann man die Schablone ca. 5 mal mit einen Klebeauftrag nutzen. Mir ist es bis jetzt nicht passiert, dass Farbreste an der Klebeseite haften blieben. Die Schablonen mit dem aufgetragenen Kleber haften sehr gut auf den Txtilien, auch wenn es feine Motive sind.

Mein Fazit bis jetzt: 

Am Besten gefällt mir der Schablonenkleber von Heike Schäfer. Die Schablonen halten prima und man kann sie super reinigen. Beim Auftragen des Klebers verteilt man nicht alles im Raum.

Aber ich habe noch den einen oder anderen Kleber gesehen den ich ausprobieren möchte.

So, dass war der erste Teil meiner Erfahrungen mit Schablonenklebern. Sobald ich die anderen ausprobiert habe, werde ich Euch auf den Laufenden halten, wie die sich so verhalten.

Liebe Grüße, Eure Bastelkatze

Gefällt Dir der Post? Ich würde mich freuen wenn Du ihn teilst.

2 Gedanken zu „Schablonenkleber Teil 1

  1. Pingback: Textilfarbe - Die Bastelkatze

  2. Michael

    Hallo,
    eine wirklich sehr interessante Seite.
    Vor allem die Kategorie Bastel-Lexikon gefällt mir, da kann man beim stöbern ja glatt die Zeit vergessen und sich viele Anregungen holen.
    Schaue sicher öfter mal vorbei.
    Schöne Grüße.
    Michael

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.