Stempelkissen Teil 2: Dye Ink Stempelkissen

Hallo Ihr Lieben,

wie ich im Post über die Arten der Stempelkissen schon erwähnt habe möchte ich heute näher auf die Dye Inks eingehen. Ihr kennt den Post über die verschiedenen Arten der Stempelkissen nicht? Dann folgt diesem Link und Ihr könnt nachlesen, welche Arten von Kissen es gibt.

Wie gesagt, heute geht es um die Dye Inks. Aber erst einmal eine kleine Liste, welche Stempel Dye Inks sind. 😉

  • 🐾 Archival Ink von Ranger
  • 🐾 Hero Arts Stempelkissen
  • 🐾 Stempelkissen von Stampin‘ Up!
  • 🐾 Distress Stempelkissen von Ranger
  • 🐾 Distress Oxide Stempelkissen von Ranger
  • 🐾 Memento

Was sind Dye Inks?

Dye Inks werden auch als Farbstoff- bzw. Tuschetinten bezeichnet. Bei diesen Stempelkissen sind die Farbteile komplett in einer Flüssigkeit gelöst. Die Abdrücke mit dieser Tinte trocknen sehr schnell, aber sie sind nicht ganz so deckend. Ihr könnt es auch an der Aufnahme der Tinte auf dem Stempelmotiv (bei Klarsichtstempel) erkennen, da der Hintergrund durch den Stempel mit der Farbe noch zu sehen ist.

Man kann das Logo vom Stempelblock noch gut erkennen

Das Stempelkissen ist auch ein sehr festes Kissen wodurch der Stempel in das Kissen nicht so tief einsinken kann. Dadurch bekommt Ihr sehr feine und detailliert Abdrücke. Das Kissen erinnert von der Optik an ein Filz.

Was ist nun das besondere an Dye Inks?

Wie bereits oben erwähnt, sind Dye Inks sehr schnell trocknend. Die Tinte zieht direkt ins Papier ein, wodurch Ihr Eure Projekt sofort weiter gestalten könnt. Dye Inks auf Wasserbasis können nach dem Abstempeln nochmals durch Wasser reaktiviert werden. Das heißt, die Farben lassen sich ineinander wischen oder aber Ihr könnt auch Farbe wieder abnehmen. Auch Aquarelltechniken lassen sich damit umsetzen. Natürlich spielt auch das Papier eine entschiedene Rolle, da nicht alle Techniken auf jedem Papier gleich gut funktionieren. Aber das ist ein Thema für einen späteren Post. Achtung: Es gibt Kissen, die nach dem Trocknen Wasserfest sind und nicht mehr mit Wasser reaktiviert werden können.

In meinem nächsten Post werde ich auf die unterschiedlichen „Unterarten“ der Dye Inks eingehen. Denn Dye Ink ist nicht gleich Dye Ink. 😉

Das war es heute von mir. Ich danke Euch für’s Hereinschauen.
Liebe Grüße und bis bald, Eure Bastelkatze

Gefällt Dir der Post? Ich würde mich freuen wenn Du ihn teilst.

2 Gedanken zu „Stempelkissen Teil 2: Dye Ink Stempelkissen

  1. Pingback: Stempelkissen Teil 3: Dye Ink ist nicht gleich Dye Ink - Die Bastelkatze

  2. Pingback: Stempelkissen Teil 4: Pigment Ink Stempelkissen - Die Bastelkatze

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.