Embossen Teil 1: Was ist das und wie funktioniert es?

Hallo Ihr Lieben,

wie ich in meinem letzten Post erwähnte möchte ich heute auf das Thema Embossen eingehen. Erstmal sollte man wissen, dass es zwei Arten des Embossen gibt.

Die erste Art ist das (Kalt)-Embossen auch Prägen genannt. Dabei wird mit einer Prägeform ein Muster oder Motiv in ein Papier geprägt, also quasi verformt. Bei der zweiten Art geht es um das (Heiß)-Embossen. Dabei wird mittels Stempel und eines speziellen Pulvers ein Motiv aufgebaut, das dann über die Papieroberfläche erhaben ist. Es wird also zusätzliches Material auf das Papier aufgebracht.

Heute möchte ich aber nur auf das (Kalt)-Embossen eingehen, da der Post sonst echt zu lang wird. 😉

Was wird für die Art des Embossen benötigt?

  • 🐾 eine Stanz-und Prägemaschine (Handbetrieb oder elektrisch)
  • 🐾 die dazu gehörigen Platten
  • 🐾 und Prägefolder bzw. Prägeformen

elektrische Stanz- und Prägemaschine für Papierformat A4

Platten für die Maschine

Mini Stanz- und Prägemaschine mit Handbetrieb für Kleinteile

Prägefolder

Wie funktioniert das Embossen?

Um das Papier nun zu embossen bzw. zu prägen müsst Ihr das Papier zwischen den ausgesuchten Prägefolder legen. Jetzt baut Ihr das Sandwich entsprechend für Eure Maschine zusammen. Was ist das Sandwich? Das Sandwich ist der Aufbau der einzelnen Platten plus des Folders für die Maschine. So zum Beispiel sieht meine Sandwich aus.

Der Aufbau kann je nach Maschine anders aussehen. Schaut dazu in die Anleitung Eurer Stanz- und Prägemaschine.

Jetzt kann das Sandwich durch die Maschine gekurbelt bzw. (bei der elektrischen) durchgeschoben werden. Wenn Ihr das gemacht habe kann das Ergebnis zum Beispiel so aussehen.

Wie Ihr sehen könnt erhält das Papier eine erhabene Struktur, dies ist das (Kalt)-Embossen.

Ihr Lieben, das war der erste Teil vom Thema Embossen. Im nächsten Teil werde ich das (Heiß)-Embossen erklären. Das war es für heute von mir. Vielen Dank für’s Hereinschauen.

Liebe Grüße, Eure Bastelkatze

 

 

Gefällt Dir der Post? Ich würde mich freuen wenn Du ihn teilst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.