Eine Galaxie zum Selbermachen

Hallo Ihr Lieben,

endlich habe ich es nach langer Zeit mal wieder geschafft etwas zu gestalten.
Heute möchte ich Euch ein T-Shirt zeigen.
Galaxie
Diese tolle Shirt habe ich nach der Anleitung von Ruth von Gostomski nachgearbeitet. Das Anleitungsvideo habe ich Euch mal hier verlinkt.
Das Shirt ist super schnell gemacht und sieht richtig toll aus.

An Materialien habe ich genommen:

Soft-Tex in Blau, Weiß, Silber und Pink
Stupfschwamm
Pinsel

Im Video nimmt die Ruth ein Holzstäbchen für die Sterne, ich habe einfach einen Pinsel genommen. Damit hat es bei mir besser geklappt.
Das war es von mir. Bis zum nächsten Mal.

Vielen Dank für’s Vorbeischauen und ich wünsche Euch noch ein schönes Restpfingstwochenende.
Liebe Grüße, Eure Bastelkatze

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestmail

Textilfarbe Teil 3

Hallo Ihr Lieben,

nun ist es soweit: der 3. Teil zum Thema Textilfarben. Nur mal zur Auffrischung – im ersten Teil bin ich auf die Farben von Viva Decor eingegangen und im zweiten Teil waren es die Farben von Pinky Style.

Heute folgt nun mein Erfahrungsbericht über die Farben von Heike Schäfer. Bitte bedenkt auch hier, es sind meine persönlichen Erfahrungen. Und ich kann nur von denen berichten. Ihr könnt möglicherweise andere Erfahrungen machen.
An Farben von Heike Schäfer habe ich schon einige ausprobiert und werde diesen Teil splitten müssen, da er sonst zu lang wird. Aber ich muss dazu sagen: Das sind nicht alle Farben.

Folgende Farben habe ich probiert:
Fashion color (opak, metallisch glänzend)
Metallica
Flash
Luxury Twinkle
Glamour&Style
Glamour Rainbow
und last but not least
Happy color ( Gibt es nicht mehr. Ersatz: Fashion color opak)

Fashion color (metallisch glänzend):
Die Fashion color bietet mehrere Möglichkeiten beim Auftragen. Man kann die Farbe mit dem Pinsel, Tupfpinsel, Tupfschwamm oder mit der Schaumrolle auftragen. Die Empfehlung bei der Präsentation der Farbe ist, dass man die Farbe am besten mit der Schaumrolle aufträgt. Da ich bisher noch keine Erfahrungen mit den Farben hatte, bin ich der Empfehlung gefolgt und habe die Farbe mit der Schaumrolle aufgetragen. Das Auftragen war wirklich sehr einfach und die Art des Auftragen finde ich persönlich richtig prima. Einfach weil es so einfach ist. Man verschmiert nichts und es läuft auch keine Farbe unter die Schablone. Was ich allerdings etwas hmm… sagen wir merkwürdig fand und immer noch finde ist , dass man doch recht viel Farbe mit der Rolle aufnehmen muss damit man die Farbe so schön sieht wie man es in der Präsentation gesehen hat. Zum Aufnehmen der Farbe muss man etwas Farbe auf ein Stück Alufolie auftragen und dann kann man die Farbe mit der Rolle aufnehmen. Die Farbe soll für helle und dunkle Stoffe geeignet sein. Nach meiner Erfahrung kann ich dem nur bedingt zustimmen. Mir ist aufgefallen, wenn ich einen dunklen Stoff nehme und da dann eine der helleren Farben auftrage sieht es nicht so toll aus. Was ich meine ist: Die Farbe wirkt dann etwas blass oder besser gesagt: sie kommt nicht so gut zur Geltung.  Hier habe ich dann mal versucht das Motiv mit weißer Farbe zu grundieren und dann mit der gewünschten Farbe fertiggestaltet. Bei dieser Vorgehensweise gefiel mir das Endergebnis deutlich besser. Die Farbe wirkt auch auf einem dunklen Stoff kräftig und dadurch kam auch der leichte metallische Glanz gut zur Geltung. Auf hellen Stoffen hat man keine Probleme. Was mir bei der Farbe besonderes gut gefiel und gefällt ist, dass man sie nicht bügelfixieren muss. Das Kleidungsstück kann zwar zeitnah nach dem Gestalten getragen werden aber vorm ersten Waschen muss man mindestens 7 Tage warten. Allerdings muss man beim Waschen schon aufpassen, dass man das Kleidungsstück nicht versehentlich in die falsche Wäsche gibt. Warum? Ich habe ein T-Shirt mal ausversehen in die falsche Wäsche gegeben (Normales Waschprogramm), tja und was dann passierte könnt ihr Euch hier mal ansehen. Es ist kein Drama was passiert ist, aber toll war es nicht. Ich denke sowas sollte nicht gleich beim einmaligen Versehen passieren, aber es ist passiert (die Farbe hatte sich ausgewaschen). Also beim Waschen immer darauf achten, dass man nur ein Kurzprogramm 30 Grad wählt und nur ein Flüssigwaschmittel verwenden. Wenn man das beachtet hat man Spaß an seinen gestalteten Sachen.

Mein Fazit:
Mir gefällt die Fashion color in der Optik sehr. Das Auftragen ist wirklich sehr leicht und unkompliziert. Die Farbe selber hat nur einen sehr leichten metallischen Glanz was mir persönlich sehr gut gefällt. Was mir hier auch sehr positiv aufgefallen ist, ist das die Kleidung sehr flexibel und weich bleibt. Auch ein Pluspunkt ist, dass man die Farbe nicht bügelfixieren muss. Aber auch hier habe ich den Einen oder Anderen Kritikpunkt.

Was mich doch ziemlich stört ist:
Wenn man die Farbe mit der Rolle aufbringt benötigt man doch recht viel Farbe um eine gute Deckungen bzw. Farbintensivität zu bekommen. Und es bleibt in der Rolle auch viel Farbe zurück.  Dazu kommt noch, dass die Töpfchen gerade einmal 25 ml Inhalt haben (Pinky Style Farben haben 50 ml Inhalt und Viva Decor haben auch 50 ml Inhalt) und daher schon nicht soviele Kleidungsstücke gestalten werden können plus der Verlust durch die Farbe in der Schwammrolle. Ausserdem finde ich es nicht so gut, dass wenn man mal das gestaltete Kleidungsstück aus versehen im falschen Programm wäscht, sich gleich die Farbe so stark auswäscht. In dem Fall ist das Kleidungsstück hin bzw. man muss es, wenn es geht, umgestalten.

Also besondere vorsicht beim Waschen. Ich wiederhole mich, aber besser ist.

Beim Waschen gilt: Nur 30 Grad/ Kurzwaschprogramm/ Schleuderumdrehung ca. 600, Flüssigwaschmittel und keinen Weichspüler.
Der Trockner bleibt auch bei den Farben ein Tabu.

Ach ja, dass möchte ich Euch nicht vorenthalten. Ich habe wegen des Auswaschens mal Kontakt zum Team aufgenommen ich wollte wissen wo der Fehler war. Die Antwort war: Normal Waschgang (bei mir 40 Grad) mit Pulverwaschmittel ist zulang und das Pulverwaschmittel wirkt wie Schmiergelpapier und rubbelt beim Waschen die Farbe runter.

Wenn man die Kritikpunkte mal raus nimmt und sich an die genauen Bedingung beim Waschen hält und einem die relativ kleine Menge an Inhalt bzw. Verlust durch Rest Farbe in der Rolle nicht zu sehr stört ist es eine ganz tolle Farbe. Sie wird nicht brüchig und die Farbe bleibt auch bei häufigem Waschen (richtiges Waschen ) erhalten.

Fashion color (opak):
Hier bleibt mir nicht viel zu sagen, ausser, dass die Farbe nicht glänzend ist. Ansonsten ist sie identisch zur Fashion color (metallisch glänzend) vom Verhalten her.

Metallica:
Diese Farbe ist echt irre in der Optik. Aber mal von Anfang an. Die Metallica wird mit einem Spachtel aufgetragen. In der Konsistenz ist sie eher wie eine Creme und das Aufbringen mit dem Spachtel ist recht unproblematisch. Dadurch, dass sie cremig ist läuft auch nichts unter die Schablone. Was mir nach dem Trocknen als erstes aufgefallen ist, ist die Optik. Die war echt WOW. Die Farbe wirkt nach dem Trocknen eher wie Leder und es war erstaunlich, dass sie so elastisch ist und klar wie der Name sagt: einen metallischen Glanz hat. Die Farbe soll für helle und dunkle Stoffe geeignet sein. Wie sie auf dunkle Stoffe wirkt kann ich nicht sagen, aber auf hellen Stoffe deckt sie absolut prima. Wie es aussehen kann, könnt Ihr hier sehen, die Flügel sind mit der Metallica gestaltet. Auch ein Bügelfixieren ist nicht nötig. Beim Waschen gilt das gleiche wie bei der Fashion color. Das heißt:Nur 30 Grad/ Kurzwaschprogramm/ Schleuderumdrehung ca. 600, Flüssigwaschmittel und keinen Weichspüler.
Der Trockner bleibt auch bei dieser Farbe ein Tabu.

Jetzt kommt das Aber. Leider hat mich die Farbe doch enttäuscht. Nachdem ich mein erstes Kleidungsstück voller Stolz  ausgeführt habe, musste ich zwischendurch sehr aufpassen, dass es nicht knubbelt. Was sich beim Tragen allerdings sehr schwer umsetzen lässt. Warum kein knubbeln? Die Farbe klebt trotz ausreichender Trocknungszeit zusammen. Das heißt: Dort wo die Farbe aufgetragen wurde klebt sie mit einer Falte zusammen. Wenn das passiert muss man die zusammengeklebten Stellen ganz vorsichtig voneinanderer lösen. Den sonst reißt die Farbe und das Kleidungsstück ist hin.

Mein Fazit:

Die Farbe ist echt ein Hingucker, der WOW-Effekt ist da. Das Auftragen der Farbe ist auch sehr einfach. Allerdings ist es für mich ein NO GO, dass die Farbe beim Tragen zusammenklebt und man sich das Kleidungsstück ruiniert wenn man nicht aufpasst. Tut mir leid, aber das geht gar nicht. Ich habe zwar noch ein bisschen Restfarbe, aber ob ich die nochmal verwende kann ich nicht sagen. Vielleicht werde ich ein bisschen rumprobieren ob es eine Möglichkeit gibt diesen Klebeeffekt zu umgehen. Aber ob ich sie nochmal zur Gestaltung nutze? Zum jetzigen Zeitpunkt definitiv nicht. Erst muss man den Klebeeffekt weg bekommen, dann werde ich nochmal darüber nachdenken.

Da fällt mir ein: Deswegen hatte ich mal Kontakt mit dem Team aufgenommen. Leider habe ich eine für mich nicht befriedigende Antwort bekommen. Sie lautet: Ich habe dann wohl das Kleidungsstück nicht lange genug trocknen lassen. Hmmmm, da stellt sich die Frage, wie lange muss es trocknen? Ich habe 3 Tage vorm ersten Tragen gewartet und gewaschen habe ich es erst nach 7 Tagen. Ach ja und vorm gestalten habe ich das Kleidungsstück gewaschen um die Impregnierung herrauszubekommen.

An dieser Stelle mache ich erstmal Schluss. Es ist ja schon ein bisschen was zusammen gekommen und es waren ja noch nicht alle Farben. Ich denke ein Teil wird es noch werden zum Thema.

Also, bis zum nächsten Mal.

Liebe Grüße, Eure Bastelkatze

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestmail

Textilfarbe Teil 2

Hallo Ihr Lieben,

im ersten Teil bin ich auf die Farben von Viva Decor eingegangen, wobei es noch nicht alle Farben von dieser Firma waren. Ich habe die anderen Farben von der Firma noch nicht ausprobiert und logischerweise kann ich darüber dann auch nicht berichten. Aber wer weiß, kommt vielleicht noch.

Heute möchte ich meine Erfahrungen mit den Farben von Pinky Style mit Euch teilen.
Zur Erinnerung: An Farben habe ich ausprobiert: Bling Bling, Soft Metall und Bling Bling Finish. Auch hier sind es nicht alle Farben. Aber bitte bedenkt auch hier, es sind meine persönlichen  Erfahrungen. Und ich kann nur von denen berichten. Ihr könnt möglicherweise andere Erfahrungen machen.

Dann fange ich mal an.

Bling Bling:
Der Name der Farbe ist Programm. Ähnlich wie die Diamond Tex von Viva Decor ist sie eine sehr glänzende Farbe. Beim Öffnen ist mir aufgefallen, dass diese Farbe eher cremig ist. Auch diese Farbe wird mit einem Pinsel aufgetragen. Beim Herrausnehmen der Farbe mit dem Pinsel habe ich bemerkt, dass ich hier eine Menge Farbe auf dem Pinsel hatte. Ich musste also darauf achten die Farbe wieder sehr gut zu verteilen. Das Verteilen der Farbe empfand ich bei der Bling Bling besser als wie bei der ähnlichen Diamond Tex von Viva Decor. Die Bling Bling Farbe trocknete sehr schnell. Innerhalb von einer Stunde war mein Motiv getrocknet.

Nachdem die Farbe vollständig getrocknet war musste auch diese bügelfixiert werden. Das Fixieren wird genauso wie bei der Diamond Tex gemacht. Also Motiv mit Backpapier abdecken und das Bügeleisen so hoch einstellen wie es das Kleidungsstück zulässt und darüber bügeln. Beim Waschen gilt hier: nur 30 Grad, kein Weichspüler und kein Trockner.

Mein Fazit:
Die Farbe ist echt Bling Bling. Einen absoluten WOW-Effekt hat man beim Abziehen der Schablone und selbst nach dem Trocknen bleibt dieser WOW-Effekt. Einfach eine tolle Farbe mit ganz viel Bling Bling. Schaut Euch mal hier ein gestaltetes Shirt von mir an.  Aber leider gibt es auch hier ein kleines Manko: Denn wie bei der Diamond Text muss man die Farbe wirklich gut verteilen. Sollte die Farbe dennoch zu dick aufgetragen werden, kann sich auch diese Farbe ablösen und brüchig werden – leider. Aber die Farbe gefällt mir vom Effekt richtig gut und ich werde mit der Farbe auch weitergestalten bzw. ich habe bereits weitergestaltet mit der Farbe.

Soft Metall:
Die nächste Farbe die ich ausprobiert habe war die Soft Metall. Die Farbe war beim Öffnen etwas cremiger als die Bling Bling. Zum Thema Auftragen wurde hier auch wieder der Pinsel empfohlen. Ich habe es auch direkt so probiert. Die Farbe gefiel mir vom Farbton her sehr gut, auch war sie im Vergleich zu der Bling Bling nur leicht metallisch glänzend. Aber ich hatte beim ersten T-Shirt leider ein bisschen mit der Konsistenz der Farbe zu „kämpfen“. Dadurch, dass sie etwas … na ja sagen wir mal flüssiger war, musste ich beim Auftragen doch aufpassen, dass mir die Farbe nicht unter die Schablone lief. An der Einen oder Anderen Stelle ist es mir passiert, aber man sieht es zum Glück nur beim genauen Hinsehen.Soft MetallWas auch hier wieder sehr positiv auffiel war die relativ kurze Trocknungsphase, denn auch diese Farbe war nach nicht einmal 1 Stunde getrocknet. Aber auch hier galt es wieder die Farbe zu bügelfixieren. Beim Bügelfixieren galt auch hier wie bei der Bling Bling das gleiche Prinzip. Das Pflegen des Kleidungsstückes unterscheidet sich nicht von den Kleidungstücken mit der Bling Bling Farbe. Also auch hier nur 30 Grad, kein Weichspüler und kein Trockner.

Mein Fazit:
Wer eine schöne Alternative zu zuviel Bling Bling  möchte ist mit der Farbe, finde ich, gut dran. Man muss zwar ein bisschen aufpassen beim Auftragen, aber der metallische Effekt der Farbe ist richtig toll. Das Kleidungsstück bleibt auch recht flexibel und weich. Selbst häufiges Waschen hat der Farbe nichts ausgemacht. Mein Mann hat sein Shirt bestimmt schon 3-4 Jahre und erst jetzt bemerkt man Stellen wo sich die Farbe löst. Ausgewaschen hat sich die Farbe bis heute nicht. Zwei kleine Mankos gibt es leider: Zum einen muss man halt beim Auftragen vorsichtig sein.  Ich persönlich werde es beim nächsten Mal mit einen Stupfpinsel versuchen und nicht mit einem Borstenpinsel. Mal sehen, wie das klappt. Zum anderen ist uns aufgefallen, dass jetzt nach so einer langen Zeit die Farbe zusammenklebt. Warum? Das kann ich mir nicht erklären . Bei der Farbe werde ich aber auch dran bleiben mit den Versuchen, da mir auch hier der Effekt und die Optik sehr gut gefällt.

Bling Bling Finish:
Die Bling Bling Finish finde ich ist eine sehr interessante Farbe. Wie es im Namen schon heißt – Finish – soll die Farbe eine Ergänzung und somit das Finish auf der Bling Bling werden. Das Auftragen ist sehr einfach gehalten. Erst gestaltet man mit der Bling Bling ein Kleidungsstück. Für den nächsten Schritt sollte man die Schablone nach dem Gestalten mit der Bling Bling liegen lassen. Jetzt gibt man von der Finish etwas Farbe auf einen Teller und nimmt die Farbe mit einen Stupfschwamm auf. Hier braucht man echt nicht viel Farbe. Mit der Farbe im Stupfschwamm tupft man nun in die feuchte Bling Bling. Das geht sehr gut und dadurch, dass die Schablone noch auf dem Kleidungsstück liegt kann man nichts verschmieren. Ein Gestaltungsbeispiel könnt Ihr Euch hier ansehen. Auch diese Farbe trocknet sehr schnell.

Mein Fazit:
Kurz und hoffentlich knapp. Eine ganz tolle Effekt-Farbe. Man erhält wirklich ein tolles Finish. Das Auftragen ist einfach und unkompliziert. Durch das Auftupfen der Farbe verschmiert die zuvor aufgetragene Bling Bling nicht. Da auch hier mit der Bling Bling gearbeitet wird kommt man um das Bügelfixieren nicht herum. Auch in der Pflege ändert sich nichts, das heißt: 30 Grad, kein Weichspüler und kein Trockner.

Wichtig, bei allen Farben gilt:
Neue Kleidungsstücke vorher immer ohne Weichspüler einmal waschen.
Die Schablonen und die Pinsel bzw. Schwamm direkt nach dem Benutzen mit Wasser reinigen.
Das Kleidungsstück sollte frühstens nach 4 Tagen gewaschen werden. In dem Fall sollte man das Kleidungsstück vorher auf links drehen.

So, dass war der zweite Teil. Im nächsten Teil wird es um die Farben von Heike Schäfer gehen. Diesen Teil werde ich aber splitten müssen, da ich doch recht viele Farben von Heike Schäfer schon verwendet habe.

Liebe Grüße, Eure Bastelkatze

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestmail

Textilfarbe

Hallo Ihr Lieben,

kennt Ihr das auch? Man hat so viele Klamotten im Schrank, aber das Eine oder Andere sieht nicht mehr „up to date“ aus. Ist ja kein Drama. Mit den heutigen Mitteln kann man sich die Klamotten toll aufpimpen.

Man braucht nicht viel, ein paar Farben, evtl. Schablonen und einen Sprühkleber, um die Schablone zu fixieren, Pinsel, Spachtel oder einen Schwamm. Der Sprühkleber ist kein Muss, sonderen nur eine Empfehlung. Aber Achtung: nur einen „non permanent“ Kleber verwenden. Ich verwende immer einen Kleber. Wenn Ihr Fragen zum Thema Sprühkleber habt, könnt Ihr hier einen Post finden, den ich mal geschrieben habe. Ob Ihr Pinsel, Spachtel oder Schwamm benötigt werde ich noch bei den einzelnen Farben erwähnen. Tja und das ist eigentlich schon alles was man braucht.

Aber bei den Farben, da kommt man schon ins Grübeln.
Hier stellen sich schon die ersten Fragen.

Welche Farben nehme ich?
Mit welcher Farbe erziele ich die besten Ergebnisse?
Welche Farbe hält auch gut auf meinen Klamotten?
Muss ich bügelfixieren oder geht es so?
Wie sieht es mit der Pflege meiner Klamotten nach dem Gestalten aus?

Das sind nur ein paar Fragen, der Eine oder Andere von Euch hat vielleicht noch mehr Fragen. Ich möchte versuchen ein bisschen Licht ins Dunkel zu bringen. Bedenkt aber bitte es sind meine Erfahrungen. Und ich kann nur von denen berichten. Ihr könnt ganz andere Erfahrungen machen.

Welche Anbieter und welche Farben habe ich verwendet?

Anbieter: Viva Decor,
Farben: Diamond Tex und Edel Tex

Anbieter: Pinky Style
Farben: Bling Bling, Soft Metall und Bling Bling Finish

Anbieter: Heike Schäfer
Farben: Fashion color (opak, metallisch glänzend), Metallica, Flash, Glamour&Style, Glamour Rainbow und Happy color (Gibt es nicht mehr. Ersatz: Fashion color opak)

So dann fangen wir mal von oben an.

Diamond Tex:
Als erstes hatte ich die Farben Diamond Tex benutzt. Die Farben waren beim Öffnen eher cremig und wie der Name „Diamond“ schon sagt: sie glitzerte sehr intensiv. Das Auftragen der Farbe findet mit dem Pinsel statt. Meiner Meinung nach ist das Auftragen eher gewöhnungsbedürftig, da man recht viel von der Farbe auf dem Pinsel bekommt auf Grund der Cremigkeit. Es ist nicht wirklich ein Nachteil, aber man sollte dann die Farbe sehr gut verteilen. Denn was mir beim ersten Shirt passierte war, dass ich an diversen Stellen die Farbe leider zu dick hatte und nach einigen Wäschen sich das Motiv bedauerlicherweise ablöste.

Die Farben trocknen sehr schnell. Etwa 60 Minunten brauchen sie nur, allerdings sollen die Farben nach dem Trocknen bügelfixiert werden. Das Fixieren habe ich immer so gemacht, dass ich zwischen das Motiv und das Bügeleisen ein Backpapier gelegt habe. So habe ich einmal über das Motiv gebügelt, die Einstellung beim Bügeleisen war Stufe 3. Beim Waschen sollte man darauf achten die Textilie auf 30 Grad und ohne Weichspüler zu waschen und auch auf den Trockner sollte man verzichten.

Mein Fazit:
Die Diamond Tex ist von der Farbe und dem Glanz eine sehr schön Farbe und das gestaltete Kleidungsstück wirkt ein bisschen glamourös. Das gestaltete Kleidungsstück ist ein echter Hingucker und sieht richtig toll aus. Die Farbe deckt sehr gut und ganz besonders toll wirkt sie auf dunkleren Textilien.  Ein Gestaltungsbeispiel könnt Ihr Euch hier ansehen, leider sieht man den Glanz der Farbe nicht so sehr, da mir das Foto nicht so gut gelungen ist. Allerdings gibt es für mich ein kleines Manko: Man muss beim Auftragen wirklich gut drauf achten die Farbe nicht zu dick aufzutragen. Denn sollte das passieren kann es durch aus sein, dass sich das Motiv nach mehreren Wäschen ablöst. Ich empfand auch das gestaltete Kleidungsstück nicht mehr als sehr flexibel und die Farbe wurde auch teilweise brüchig. Auch das mag daran gelegen haben, dass die Farbe teilweise zu dick war. Aber das sind meine Vermutungen. Ich kann es also nicht genau sagen woran es letztendlich lag. Dennoch würde ich sagen, wer viel Glanz mag sollte sich trotzdem an der Farbe versuchen. Aber Vorsicht beim Auftagen mit der Dicke der Farbe.

Edel Tex:
Da man ja nicht nur alles mit ganz viel Glanz und Glamour gestalten möchte habe ich mich nach einer anderen Farbe umgesehen. Da ich ja nun nach meiner Erfahrung mit der Diamond Tex nicht auf die anderen Farben schließen wollte hatte ich mich an der Edel Tex versucht. Laut Verpackungshinweis hieß es, dass die Farbe ein leichten Metallic-Schimmer hat, nun gut leicht ist ja nicht schlimm. Also wurde die Farbe gekauft und ausprobiert. Die Farbe war in einer Stift ähnlichen Verpackung. Um die Farbe zu benutzten sollte man sie auf einem alten Teller oder was anderes was Ihr für Farben benutzt,
hmmm wie sage ich das , na sagen wir mal füllen. Die Farbe ist etwas dickflüssiger, aber nicht so cremig wie die Diamond Tex und sie wird mit einem Stupf-Pinsel aufgetragen. Das heißt Ihr nehmt die Farbe mit dem Pinsel auf und stupft sie gleichmäßig auf das Kleidungsstück auf. Das Auftragen selber gefiel mir hier besser als bei der Diamond Tex. Ich hatte den Eindruck, dass sich die Farbe durch das Stupfen besser verteilte. Auch diese Farbe trocknete sehr schnell. Nach ca. 60 Minuten war mein Motiv getrocknet. Aber auch hier gilt: Bügelfixieren. Auch die Pflege unterscheidet sich nicht von der Diamond Tex.

Ein Foto von der Gestaltung mit Edel Tex folgt noch. Ich habe es schlicht einfach vergessen.

Edeltex

Mein Fazit:
Die Edel Tex ist eine sehr schöne Farbe mit einem wirklich nur leichten Schimmer. Also ein sehr gute Alternative wenn man nicht zuviel Glanz und Glamour haben möchte. Man erhält auch ein ganz tolles Ergebnis. Das Kleidungsstück wirkt nicht so glamourös, ist aber trotzdem ein ganz toller Hingucker. Die Farben selber empfand ich jetzt nicht so kräftig wie die Diamond Tex sonderen eher gedeckter. Auch das Auftragen empfand ich als angenehmer. Die Farbe lies sich meiner Meinung nach besser verteilen und daher hatte ich die Farbe auch sehr schön gleichmäßig aufgetragen. Das Kleidungsstück blieb flexibler und weicher. Die Farbe hat sich auch besser mit der Kleidung verbunden und sich bisher auch nicht ausgewaschen. Für mich ein klares Daumen hoch.

Wichtig, bei beiden Farben gilt:
Neue Kleidungsstücke vorher immer ohne Weichspüler einmal waschen.
Die Schablonen und die Pinsel direkt nach dem Benutzen mit Wasser reinigen.
Das Kleidungsstück sollte frühstens erst nach 4 Tagen gewaschen werden.

Ui jui jui… ist doch schon soviel geworden. Hmmm, ich glaube: Ich mache hieraus doch eine mehrteilige Reihe. Ein paar Farben habe ich ja noch über die ich berichten kann.

Also bis bald und liebe Grüße, Eure Bastelkatze.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestmail

Meine erste selbstgehäkelte Mütze

Hallo Ihr Lieben,

hattet Ihr auch einen schönen Start in die Woche? Bei uns begann die Woche mit Sonnenschein.
Heute möchte ich Euch meine erste selbstgehäkelte Mütze zeigen.

Meine myboshi:

Die Mütze stammt aus dem Starter-Set, das ich Euch hier vorgestellt hatte.
Gehäkelt habe ich die Mütze als Beanie Mütze.

Liebe Grüße, Eure Bastelkatze

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestmail

Schmetterling und Schnörkel

Hallo Ihr Lieben,

geht es Euch auch so? Dass Ihr denkt: Jetzt wird es Zeit, dass der Frühling kommt.
Zumindest geht es mir so, denn so langsam geht mir das triste Wetter echt auf die Nerven.

Da der Frühling irgendwie ja leider immer noch nicht in Sicht ist, habe ich mir überlegt:
Dann hol ich mir halt einen Frühlingsboten auf’s Shirt.
Schaut mal, das ist dabei herausgekommen.

Das Motiv habe ich zur Abwechselung mal auf den Rücken gearbeitet. Muss ja nicht immer vorne sein. Smilie by GreenSmilies.com
Hier habe ich mal nur mit Materialien von Pinky Style gearbeitet. Verwendet habe ich die Bling Bling Farbe in den Farbtönen: „Crystal Moonlight“, „Spring Green“ und „Flieder“.
Die Bling Bling Farbe wird mit dem Pinsel aufgetragen. Dabei kann man prima die Farbverläufe bestimmen.

Demnächst werde ich mal einen Erfahrungsbericht über diverse Textilfarben schreiben.
Ich denke, dass es ganz interessant ist die verschiedenen Anbieter und Farben mal durchzugehen.

Was meint Ihr?

Liebe Grüße und eine schönes Wochenende, Eure Bastelkatze

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestmail

Schablonenkleber Teil 1

Hallo Ihr Lieben,

heute dreht sich alles um das Thema Schablonenkleber und meine Erfahrungen mit den verschiedenen Klebern. Jeder, der mit Textiliegestaltung beginnt wird vor dem Problem stehen, wie fixiere ich meine Schablonen auf der Textilie. Smilie by GreenSmilies.com Und es gibt die verschiedensten Anbieter von Lösungen für dieses Problem.
Ich möchte versuchen ein bisschen Licht ins Dunkle zu bringen. Ich habe mir für den ersten Teil drei Kleber herausgesucht. Diese habe ich auch schon mehrfach benutzt.

Aber wie fang ich an, mmmmh?
Ah ja, am besten, ich sage Euch erst einmal welche Arten ich verwendet habe.   Smilie by GreenSmilies.com
Verwendet habe ich 2 Sprühkleber und 1 Kleber, der mit einen Schwamm aufgetupft wird.

Den ersten Sprühkleber, den ich benutzt habe war der erste Sprühkleber von Pinky Style.
Wie es der Name schon verrät wird der Kleber auf die Schablone gesprüht. Hier finde ich hat der Kleber schon einen Haken. Da man sprühen muss, verteilt sich der Kleber auf so ziemlich Allem was in der Nähe steht. Ich habe es dann immer so gemacht, dass ich die Schablone in eine Box gelegt und dann gesprüht habe. So blieb der Kleber wenigstens nur in der Box. Der Kleber musste auf der Schablone an trocknen, das ging aber recht schnell. Dafür hat der Kleber sehr gut auf der Schablone gehaftet und die Schablone hat ihrerseits sehr gut auf den Textilien gehalten. Auch feine Ausschnitte bei Schablonen hielten gut auf den Textilien. Aber der Kleber hatte, in meinen Augen, auch einen großen Nachteil: er hat die Schablone auch ziemlich stark verklebt. Was ich damit meine? Wenn ich die Schablone mit Wasser reinigen und somit die Farbreste abspülen wollte, blieben von den Glitzerpartikel immer Reste auf der klebenden Seite zurück. Ich konnte die Schablone also nicht mehr ordentlich reinigen, da der Kleber permanent haftete. Und diese Schicht wurde mit der Zeit etwas dicker und die feinen Ausschnitte waren teilweise zu mit Farbresten. Am Schluß hieß es für mich kräftig schruppen um die Schablone wieder sauber zu bekommen.

Das Team um Pinky Style hat diesen Kleber inzwischen überarbeitet und es gibt den wohl gar nicht mehr. Dennoch habe ich die einen oder anderen Restbestände noch gesehen.

Wie eben erwähnt hat Pinky Style einen neuen Kleber herausgebracht. Dies ist auch wieder ein Sprühkleber, aber dieses Mal wasserlöslich. Aber auch bei diesen Kleber bin ich der Meinung. dass wenn man den Kleber nach dem Benutzen nicht überall abwaschen möchte,  man auch hier wieder die Schablonen in eine Box legen und erst dann sprühen sollte. Im Prinzip ist die Idee mit dem wasserlöslichen Kleber sehr gut, aber ich finde das der Kleber sehr wässrig ist und dadurch das Antrocknen auf der Schablone recht lange dauert. Ich finde auch, dass der Kleber nicht so gut auf der Textilie haftet wie der alte Kleber. Aber vielleicht geht es nur mir so. Ein großes Plus für den Kleber ist aber, dass er abwaschbar ist. Die Schablone kann gut von Kleberresten und Farbresten gereinigt werden.

Dies ist der abwaschbare Kleber

Zum Schluß in diesem Teil habe ich noch den Schablonenkleber von Heike Schäfer den ich noch erwähnen möchte. Der Kleber heißt „Stencil fix“. Dieser Schablonenkleber ist kein Sprühkleber, was ich schon richtig toll finde. Man hat hier nicht das Problem, dass man beim Auftragen des Klebers alles im Raum verteilt. Aber auch er hat einen kleinen Haken. Welchen? Der Kleber muss mit einen Schwamm aufgetupft werden, das ist ansich noch kein Problem, aber man sollte die Schablone auf einen abwaschbaren Untergrund legen und dann erst den Kleber auftragen. Man verteilt halt den Kleber auch immer etwas in den Ausschnitten der Schablone und somit auch auf der Unterlage. Da auch hier der Kleber antrocknen muss kann man die Schablone bei Seite legen und die Unterlage reinigen. Der Kleber lässt sich problemlos abwaschen nach meiner Erfahrung. So lassen sich die Schablonen toll reinigen und auch die Kleberreste gehen prima ab. Der Kleber muss aber nicht zwingend nach jeden Gebrauch von der Schablone entfernt werden. Man kann die Schablone auch nur auf der Seite, auf der man die Farbe aufgetragen hat reinigen. Wenn man so vorgeht kann man die Schablone ca. 5 mal mit einen Klebeauftrag nutzen. Mir ist es bis jetzt nicht passiert, dass Farbreste an der Klebeseite haften blieben. Die Schablonen mit dem aufgetragenen Kleber haften sehr gut auf den Txtilien, auch wenn es feine Motive sind.

Mein Fazit bis jetzt: 

Am Besten gefällt mir der Schablonenkleber von Heike Schäfer. Die Schablonen halten prima und man kann sie super reinigen. Beim Auftragen des Klebers verteilt man nicht alles im Raum.

Aber ich habe noch den einen oder anderen Kleber gesehen den ich ausprobieren möchte.

So, dass war der erste Teil meiner Erfahrungen mit Schablonenklebern. Sobald ich die anderen ausprobiert habe, werde ich Euch auf den Laufenden halten, wie die sich so verhalten.

Liebe Grüße, Eure Bastelkatze

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestmail